- UNVERGESSEN - DAS VINCENTIUS-KRANKENHAUS UND DIE DORT TÄTIGEN SCHWESTERN

Konstanz verabschiedet sich vom alten Vincentius-Krankenhaus. 

Das Bild der Ordensschwestern und das Vincentius-Krankenhaus in Konstanz - bis zum letzten Moment tief miteinander verbunden. 110 Künstler und mehr als 200 Kinder aus der Region hatten das Vincentius-Krankenhaus mit Installationen und Bildern zu einem riesigen Ausstellungsraum umfunktioniert. Einige banden die Klinikräume in ihr Werk ein, machten etwa aus dem früheren Reinraum einen Herd für Keime und aus der Eigenblut- die Eigenbildspende.

An der Fassade stach das riesige schwarz-weiß Foto zweier Klosterschwestern ins Auge. Das Großporträt steht für die Zeit, in denen die Ordensschwestern vom Kloster Hegne bedeutende Rollen im Haus einnahmen. Michaela Westfeld Lang erkannte eine der Frauen gleich wieder: "Das ist Schwester Johanna". Westfeld Lang war schon als Kind eng mit dem "Vince" verbunden. Die beiden Schwestern auf dem Foto sind die beiden letzten Krankenschwestern aus Hegne, die in der Vinzentiusklinik gewirkt haben: Sr. Ursula-Maria und Sr. Johanna.

Lesen Sie hier gerne mehr:

https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Bunte-Kunst-und-viele-Erinnerungen-Rund-7000-Buerger-nehmen-Abschied-vom-alten-Vincentius-Krankenhaus;art372448,9808821