- Merkwürdig - Die hl. Edith Stein - Vortrag mit Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Die Jüdin, Philosophin, Karmelitin und Märtyrerin Edith Stein (1891-1942) wurde zur Jahrtausendwende zur Patronin Europas ernannt. Welcher merkwürdige Weg führt von der Frauenrechtlerin und Doktorin Edith Stein, die sich später die „Sünde des radikalen Unglaubens“ ihrer Jugend vorwirft, zur Christin? Offenbar ist es nicht allein ein Weg der inneren Berührungen, sondern ebenso ein Weg des Denkens, der Vorbereitung im Kopf, bis Gott auch ihr Herz erreicht. Am Ende der Umwandlung wird die Karmelitin in ihrem Testament Gott die Hingabe ihres Lebens anbieten – für ihr jüdisches Volk, aber auch für Deutschland. Bis heute berührt die heilige Edith Stein unzählige Menschen. Ihr Leben, ihre Bekehrung und ihr Glaubensweg sind des Merkens würdig.

Termin: 23. September 2018 (So), Beginn 15.30 Uhr
Referentin: Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz Eintritt: 6,– €
Anmeldeschluss: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.