Aktuell im Kloster

Schwerpunkte wählen

"Unser Bestes" - das Gebet

 

 

Wir laden ein zum Gebet:
miteinander - füreinander für andere
jeden 4. Donnerstag im Monat
von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr
im Haus Ulrika

Weitere Infos finden Sie hier!

 

Pfingstkonzert

Pfingstmontag, 21. Mai 2018, 19 Uhr, Klosterkirche

Pfingstkonzert mit dem Streichtrio Geschwister Behrens

Marina Behrens, Violine
Ines Behrens, Viola
Clarissa Behrens, Violoncello

Orgel: Sr. Mihovila Tenžera

Es erklingen Werke von J. S. Bach, A. J. Albrechtsberger, L. v. Beethoven und W. A. Mozart

Mit diesem Konzert eröffnet das Kloster das Hegner Sommerprogramm 2018!

Inspirierende und spannende Wanderungen rund um das Kloster Hegne

 

 

Möchten Sie gerne spannende Geschichten aus dem Kloster und spirituelle Impulse erfahren?

Das Kultur- und Verkehrsbüro bieten zahlreiche Wanderungen rund um das Kloster Hegne an. Lassen Sie sich inspieren oder überraschen:

http://www.allensbach.de/de/tourismus/angebote/natur-trifft-seele

http://www.allensbach.de/de/tourismus/angebote/eine-zeitreise-rund-um-das-kloster

 

Sommerprogramm

Das beliebte Sommerprogramm des Klosters Hegne findet in diesem Jahr vom 21. Mai  bis 27. August statt.
Den geistlichen Mittelpunkt und zahlenmäßigen Schwerpunkt bildet dabei das "Abendlob am See - Impulse, Besinnung, Gebet", das ab dem 28. Mai immer montags um 19.30 Uhr gefeiert wird.
Weitere Angebote des Sommerprogramms sind Klosterführungen, Filmabende, Angebote mit Tanz oder Musik und die Spirituelle Lesung mit Prof. Dr. Dr. Paul M. Zulehner am Sonntag, 08. Juli 2018. Das gesamte Sommerprogramm finden Sie hier

Ordensjubilarinnen - seit 50, 60 oder 70 Jahren im Kloster Hegne

13 Schwestern feierten am 14. April ihr Diamantenes (60jähriges) und eine Schwester ihr 70jähriges Professjubiläum. Eine Woche darauf feierten 14 Schwestern das 50-jährige Professjubiläum. Viele Gäste aus Nah und Fern freuten sich mit den Jubilarinnen und der Klostergemeinschaft!
Wir gratulieren den Jubilarinnen und wünschen ihnen Freude und Zuversicht für ihren weiteren Weg.

 

Wirtschaftlichkeit und geistliches Profil - das Kloster Hegne stellt die Weichen für die Zukunft

 

 

​Ein spiritueller Leuchtturm: Wirtschaftlichkeit und geistliches Profil - das Kloster Hegne stellt die Weichen für die Zukunft. Ein toller Artikel im Konradsblatt (Ausgabe 14 vom 01.04.2018) über den Weg des Kloster Hegne in die Stiftung.

Klicken Sie hier!

 

Der neue Ulrika-Brief ist da!

 

 

Bitte lesen Sie hier!

 

"Gottes letzte Diener": ein Bericht des Südkuriers über Ordensgemeinschaften im Raum Konstanz

Ein lesenswerter Artikel im Südkurier (24.03.2018, Ausgabe Konstanz). Welche Wege können Ordensgemeinschaften gehen, in Zeiten in denen die Ordensschwestern und Ordensbrüder weniger werden?

Klicken Sie hier!

 

 

Unser Jahresrückblick 2017 ist da!

 

 

Gerne lassen wir Sie im Jahresbericht 2017 wieder teilhaben an Ereignissen und an unserer Arbeit im Kloster Hegne und den zugehörigen Werken.

Ungeschmälert trifft auch in diesem Jahr das Motto des Rückblicks „Auf dem Weg“ zu. Wir sind gesetzten Zielen näher gekommen, und wir haben uns neue Ziele gesetzt, die wir engagiert verfolgen in Rückbindung an die Werte, die wir im „Hegne-WerteKompass für Führung und Teamarbeit“ formuliert haben: Miteinander – Verantwortung – Offenheit – Vertrauen.

 

Kloster Hegne gründet Stiftung

Die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz haben sich entschieden, die Trägerschaft der drei Werke in eine neue Rechtsform zu überführen. Ab 1. Januar 2019 werden das Marianum – Zentrum für Bildung und Erziehung gGmbH und das Hotel St. Elisabeth (ProGast Hotelbetriebs-GmbH) Teil der operativ tätigen kirchlichen „Stiftung Kloster Hegne“ sein. Ziel ist, auch das Altenpflegeheim Maria Hilf und weitere Betriebe zu gegebenem Zeitpunkt einzustiften. Diese Entscheidung schafft die Voraussetzung dafür, dass der Auftrag des Ordens – Pflege, Beherbergung, Bildung und Begleitung – auch in Zukunft spirituell fundiert, fachlich kompetent und wirtschaftlich gesichert weiter geführt wird und weiter entwickelt werden kann. Dies ist nach der Stiftungssatzung wesentlicher Zweck der Stiftungsgründung.

Die Entlastung von Management und Verwaltung verschafft uns Schwestern Freiraum für spezifisch klösterliche Aufgaben und Angebote, die das Kloster Hegne mit den Werken und Einrichtungen auch weiterhin als geprägten Ort lebendig halten, d. h. als spirituellen Anziehungspunkt und Ort gelebten Glaubens.

Der Südkurier berichtete am 24.02.2018 in der Konstanzer Ausgabe darüber. Klicken Sie hier um den vollständigen Artikel zu lesen!